• 0221 / 39 44 60
  • 02234 / 75 58 6
  • 02241 / 76 12 9
Energie für die Region Köln - Bonn
VERTRAUEN IST GUT
HAMACHER & SCHIEFFER
IST BESSER.

Energienews

Wie viel Gas benötige ich im Camping-Urlaub? (05.07.2019)

Deutscher Verband Flüssiggas erinnert: Gasflaschen nicht an Tankstellen nachfüllen

 

Mancher Camping-Fan ist unsicher, ob der Flüssiggas-Vorrat an Bord des Wohnmobils für den geplanten Urlaub reichen wird. Der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. (DVFG) erklärt, ab wann sich eine Ersatzflasche lohnt – und erinnert daran, dass ausschließlich fest verbaute Tanks, aber niemals Flaschen nachgefüllt werden dürfen.

Flüssiggas sorgt in Wohnmobilen und Caravans für warmes Wasser, liefert Energie für Herd und Kühlschrank und ermöglicht in kühleren Nächten die Beheizung des Fahrzeugs. So mancher Camper hat außerdem einen Gasgrill mit dabei und fragt sich, ob der Gasvorrat an Bord bei Nutzung aller Annehmlichkeiten für den gesamten Urlaub reichen wird.

Kein Grund zur Sorge: Selbst wenn eine vierköpfige Familie zwei Wochen lang auf Camping-Tour geht und ab und zu nachts heizt, reicht eine Standard-Gasflasche mit elf Kilogramm aus. Wer noch länger und insbesondere im Ausland unterwegs ist, sollte besser eine zweite Flasche als Ersatz mitnehmen, denn die hierzulande erhältlichen Flaschen unterscheiden sich von den Gasflaschen in anderen Ländern. Für den Transport ist ein sogenannter Gaskasten an Bord Pflicht, in dem die Flaschen sicher festgezurrt sind.

Der DVFG erinnert außerdem an den wichtigen Unterschied zwischen diesen nicht fest installierten Flüssiggas-Flaschen und den dauerhaft im Fahrzeug eingebauten Flüssiggas-Tanks: Während fest verrohrte Behälter an Tankstellen nachgefüllt werden dürfen, ist dies bei den entnehmbaren Flüssiggas-Flaschen absolut tabu. Aus Sicherheitsgründen müssen leere Gasflaschen wieder an den Verkaufsstellen abgegeben werden; auf Wunsch können Verbraucher sie gleich gegen volle Flaschen austauschen. 

Energieträger Flüssiggas:

Flüssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen und wird bereits unter geringem Druck flüssig. Der Energieträger verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Flüssiggas wird für Heiz- und Kühlzwecke, als Kraftstoff (Autogas), in Industrie und Landwirtschaft sowie im Freizeitbereich eingesetzt.

Quelle: Deutscher Verband Flüssiggas e.V.

Zurück zur Übersicht